Dorit Roßberg überzeugte mit Bestleistungen
bei den 7. Gera-Masters


die Mannschaft des OSSV Kamenz e.V.

Ein Schwimmspektakel der besonderen Art konnten am vergangenen Wochenende 392 Aktive aus 63 Vereinen Deutschlands, Luxemburgs, Polens und Tschechiens erleben. Der VfL 1990 Gera hatte zum 7. Gera-Masters eingeladen.
Wie schon in den vergangenen Jahren waren die Meisterschaften hervorragend organisiert und durchgeführt. Es spricht für die Qualität der Veranstaltung, dass es sich auch der ehemalige Bronzemedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele von München Klaus Katzur (AK 60) nicht nehmen ließ, in Gera an den Start zu gehen.
Der Ostsächsische Schwimmverein Kamenz war mit der Rekordbeteiligung von 23 Wettkampfschwimmern in der thüringische Stadt präsent. An zwei Tagen wurde hart um die begehrten Plätze und Punkte gekämpft. Die Plätze eins bis sechs wurden mit Urkunden belohnt. Für die ersten drei Plätze hatten sich die Organisatoren etwas besonders einfallen lassen. Die obligatorischen Medaillen fielen weg, dafür erhielten die jeweils drei Besten gesponserte Geraer Badekosmetik.
Leider reichte es für den OSSV in diesem Jahr nicht, entscheidend in die Mannschaftswertung einzugreifen. Trotzdem sind die Lessingstädter stolz auf die erzielten Ergebnisse...

Acht 1. Plätze in den Einzelwettkämpfen:
Dorit Roßberg (AK 25) 50m Brust (0:40,52), 100m Brust (1:29,54), 200m Brust (3:26,17) und 100m Freistil (1:15,34);
Sandro Schoop (AK 25) 50m Schmetterling (0:27,82) und 100m Schmetterling (1:02,37);
Ursula Schöne (AK 65) 50m Brust (0:58,05);
Theo Schnappauf (AK 60) 200m Freistil (2:50,04).

Acht 2. Plätze:
Theo Schnappauf (AK60) 400m Freistil (5:53,88), 200m Lagen (3:20,44), 200m Brust (3:29,23);
Sandro Schoop (AK 25) 50m Freistil (0:25,72), 100m Freistil (0:57,67);
Christiane Brandt (AK 25) 50m Freistil (0:32,21);
Dorit Roßberg (AK 25) 200m Freistil (2:55,25);
Ursula Schöne (AK 65) 50m Rücken 0.56,28).

Neun 3. Plätze:
Lars Bräuer (AK 20) 50m Brust (0:38,05), 100m Brust (1:25,62), 200m Brust (3:19,01), 200m Freistil 2:46,22);
Gabi Watollik (AK 35) 50m Freistil (0:40,10);
Christiane Brandt (AK 25) 50m Rücken (0:36,25);
Henry Mäge (AK 20) 400m Freistil (6:12,78);
Jens Wiegandt (AK 30) 50m Rücken (0:36,42);
Theo Schnappauf (AK 60) 100m Brust (1:35,85.

Staffelwettbewerbe:
Platz 1 in 4x50m Freistil mit Katrin Simke, Dorit Roßberg, Christiane Brandt und Manja Vogel (2:17,27);
4x50m Lagen mit Christiane Brandt, Gabi Watollik, Dorit Roßberg und Manja Vogel (2:44,86),
4x50m Lagen-Mix mit Christiane Brandt, Rico Plätschke, Sandro Schoop und Dorit Roßberg (2:13,03).
Platz 2 in 4x50m Brust mit Jens Wiegandt, Theo Schnappauf, Rico Plätschke und Torsten Marschke (2:35,75).
Platz 3 in 4x50m Lagen mit Marcel Richter, Jens Wiegandt, Sandro Schoop und Rico Plätschke (2:10,39),
4x50m Freistil mit Rico Plätschke, Torsten Marschke, Lars Bräuer und Sandro Schoop (1:52,37).

Edeltraud Schnappauf
 
zurück