"Erfolgreiche Triathleten des OSSV"

Triathleten des OSSV


Triathlon gilt landläufig als der Sport für harte und willensstarke Frauen und Männer. Beim Wettkampf gehen die Athleten bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit, oft bis zur völligen Erschöpfung, um dann glücklich durch das Ziel zu kommen. Jedes Durchhalten ist ein Sieg, der Lohn für viele Trainingsstunden und Beharrlichkeit.
Seit Jahren gehören zum Ostsächsischen Schwimmverein auch Triathleten. Drei von ihnen haben nun eine eigene Abteilung gegründet, denn gemeinsam trainiert es sich leichter. Und das tun sie nach Plan wöchentlich um die zwanzig Stunden: Schwimmen, Rad, Laufen.
Bei einem Trainingslager auf Mallorca legten sie im Frühjahr den Grundstein für kommende Erfolge. Und die kamen dann auch:
Markus Thomschke wurde Sachsenmeister beim 17. Leipzig Duathlon, Patrick Thomschke belegte Platz 8 und Giso Müller Platz 9. In Coswig vertraten sie erfolgreich den OSSV beim 3. Spitzgrund Eco Duathlon und in Meißen beim Elbtallauf. Giso Müller, der "Boss" der neuen Abteilung und auch der "alte Hase", kann bereits auf viele sportliche Erfolge zurückschauen. So wurde er im vergangenen Jahr Vize bei den Mitteldeutschen Meisterschaften, erkämpfte einen dritten Platz beim Schloss-Triathlon Moritzburg und einen fünften beim 4. Schwarzenberglauf.
An dieser Stelle sei der vierte Triathlet des OSSV genannt: Hayc Hubold. Der Dienstplan des sächsischen Polizisten verhindert ein gemeinsames Training. Doch seine Erfolge lassen sich sehen. Beim Polizeicup Triathlon belegte er im letzten Jahr den 3. Platz und wurde ebenfalls dritter bei den Polizeimeisterschaften in Pirna auf der Olympischen Distanz.
Bei all den Erfolgen ist es kein Wunder, dass unsere "Eisernen" auch beim 5. Hutberglauf ein gutes Bild abgaben: In der Altersklassenwertung belegten Markus Thomschke Platz 1, Giso Müller Platz 3 und jeweils einen siebenden Platz für Patrik Thomschke und Hayc Hubold. Schön wäre es, so Giso Müller, wenn sich mehr Sportler aktiv für die Triathlon-Abteilung des OSSV begeistern könnten.
Eine zweite Bundesliga-Mannschaft nämlich ist erst ab sechs Athleten möglich. Geplant ist auch für das kommende Jahr wieder ein Trainingslager. Dem vorausgehen soll für wenigstens einen Aktiven die Ausbildung zum Übungsleiter Triathlon. Bleibt nur noch, der neuen Abteilung des OSSV gutes Gedeihen und viele sportliche Erfolge zu wünschen.

Edeltraud Schnappauf
 
zurück