Internationale Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen
in Prien am Chiemsee


(18.-21.07.2008)


Die Mannschaft des OSSV


Der Höhepunkt für die Freiwasserschwimmer dieses Jahres waren die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen vom 18. bis 21. Juli. Austragungsort war Prien am Chiemsee. Bestens vorbereitet und durchgeführt war die Veranstaltung vom TSV 1860 Rosenheim. Der Chiemsee ist mit einer Wasseroberfläche von 79,9 Quadratkilometern der größte See Bayerns und der drittgrößte Deutschlands. Hier, vor malerischer Kulisse, wurden in vierzehn Wettkämpfen den deutschen Spitzenkadern, den Junioren und Masters Bestleistungen abgefordert. Auf einem 1250 Meter lagen Dreieckskurs waren Distanzen von 2500, 5000, 10000 und 25000 Metern zu absolvieren. An den Meisterschaften nahmen 162 Vereine teil, darunter Schwimmer aus Australien, Österreich, Schweiz, England, Irland, Mexiko und Südafrika. Insgesamt gingen 201 weibliche und 225 männliche Spezialisten in das 18-19 warme Wasser und das bei teilweise heftigem Wellengang.
Vom OSSV stellten sich eine Schwimmerin und sieben Schwimmer der "kalten" Herausforderung über 2,5 beziehungsweise 5 Kilometer.
Der Deutsche Vizemeister Theo Schnappauf (65-69) ging gleich zwei Mal an den Start. Beim 2,5 Kilometer Schwimmen benötigter er 0:44:24,93. Die 5 Kilometer schaffte er in 1:30:54,40.
Kerstin Pötschke (45-49) belegte auf der 5 Kilometer-Distanz einen undankbaren 4. Platz. Sie benötigte 1:36:02,84.
Beim Start der Jugend über 2,5 Kilometer erkämpfte sich Max Schnappauf (AK 92) in der Zeit von 0:41:52,99 den Platz 10.
Im Telnehmerfeld der Junioren waren Fabian Nadolny und Patrick Boden (beide AK 90) am Start. Fabian Nadolny belegte den 10. Platz (1:25:18,08). Patrick Boden kam als 11. ins Ziel (1:27:27,96).

Edeltraud Schnappauf
 
zurück