Mastersmannschaft des OSSV bei Mitteldeutschen Masters-Wettkämpfen in Riesa


Mastersmannschaft des OSSV


Zum ersten Male in der Schwimmgeschichte fanden am 26. Juni 2004 Offene Mitteldeutsche Masters-Wettkämpfe statt.
Ausgeschrieben war die Sportveranstaltung von den Landesverbänden Sachsens, Sachsen-Anhalts sowie Thüringens und sie wurde anstelle der bisher jährlich von jedem Land eigenständig veranstalteten Landesmeisterschaft durchgeführt. Mit der Zusammenlegung verspricht man sich eine bessere Finanzierbarkeit und eine noch höhere Qualität der Wettkämpfe.
Als Veranstalter der Spiele fungierte der Sächsische Schwimm-Verband, Ausrichter war der Sportclub Riesa. Knapp 650 Schwimmer aus 39 Vereinen gingen in 648 Einzel- und 106 Staffelwettkämpfen an den Start.
Vom Ostsächsischen Schwimmverein nahmen zehn Masters-Schwimmer an den Meisterschaften teil. Sie holten für ihren Verein vier Mitteldeutsche Meister-Titel, sieben Silber- und neun Bronzeplätze.

Die Ergebnisse im Überblick:

Mitteldeutsche Meister wurden Dorit Roßberg (Jg. 75-79) 50m Brust (0:39,29), Günter Klawitter (Jg. 45-49) 50m Schmetterling (0:37,96) und zweimal Theo Schnappauf (Jg. 40-44) 200m Lagen (3:11,73) und 100m Rücken (1:32,21).

Zwei Silberplätze für Ursula Schöne (Jg. 35-39) 50m Rücken (0:55,70) und 50m Freistil (0:48,69). Ebenfalls Silber erkämpften Gabi Wattolik (Jg. 60-64) 50m Rücken (0:49,23), Theo Schnappauf (Jg. 40-44) 100m Brust (1:29,72), Frank Lissy (Jg. 60-64) 100m Brust (1:37,08) und Henri Freudenberg (Jg. 65-69) 100m Rücken (1:33,14).

Zweimal Bronze erschwammen Dorit Roßberg (Jg. 75-79) 100m Freistil (1:13,94), 100m Brust (1:29,49) und Andreas Sommer (Jg. 50-54) 100m Freistil (1:12,13), 50m Freistil (0:30,39).
Jeweils einen Bronzeplatz für Tino Standfuß (Jg. 60-64) 100m Brust (1:37,75), Lars Bräuer (Jg. 80-84) 50m Brust (0:37,49), Theo Schnappauf (Jg.40-44) 100m Freistil (1:15,60) und Henri Freudenberg 50m Rücken (0:38,98).

In den Staffelwettkämpfen belegten die Kamenzer den 1. Platz beim 4 x 50m Lagenschwimmen mit Günter Klawitter, Tino Standfuß, Andreas Sommer und Theo Schnappauf (2:36,53), der 2. Platz im 4x 50m Freistil mit Günter Klawitter, Andreas Sommer, Theo Schnappauf und Henri Freudenberg (2:12,15) sowie einen 3. Platz beim 4 x 50m Brustschwimmen mit Tino Standfuß, Theo Schnappauf, Frank Lissy und Lars Bräuer (2:40,79).

E. Schnappauf
 
zurück