Gute Leistungen der Kamenzer Schwimmer beim Mastersschwimmfest in Essen


Bereits zum fünften Male fand in Essen das vom "SC Aegir Essen 1909 e. V." veranstaltete und ausgerichtete Internationale Masters-Schwimmfest statt.
Die gut vorbereitete Sportveranstaltung, zu der am Nachmittag des 21. Septembers im Hauptbad der Ruhrstadt der Startschuss fiel, hatte über 260 Sportler aus 37 deutschen, niederländischen und luxemburgischen Vereinen zusammengeführt.
Um ein den Essener Sportfreunden gegebenes Versprechen einzulösen, nahmen 8 Aktive des Ostsächsischen Schwimmvereins die Beschwerlichkeiten von über 1300 Fahrtkilometer gern in Kauf. Ihre Vorstellungen, was sie in der Ruhrstadt erwarten würde, wurden weit übertroffen. Einem überaus herzlichem Empfang folgte eine zweitägige Betreuung, bei der nicht nur der Sport im Vordergrund stand. Während des Schwimmwettkampfes dankte der Kamenzer Tino Standfuß dem "SC Aegir" mit einem vom Sprungturm geblasenen Trompetensolo für die Gastfreundschaft.
Ursula Schöne (AK 65) und Henry Mäge (AK 20), beide vom Ostsächsischer Schwimmverein, erhielten vom Veranstalter als älteste Teilnehmerin beziehungsweise jüngster Teilnehmer einen Erinnerungspokal.
Fazit: Aus den Samenkorn "Was zusammengehört muss zusammenwachsen", das die Essener mit ihrer zweimaligen Teilnahme an den Schwimmfesten des OSSV legten, ist eine zarte Pflanze gewachsen.
Mit ihren Leistungen im gut besetzten Teilnehmerfeld können die Lessingstädter zufrieden sein:
Ursula Schöne (AK 65) brillierte mit drei Goldplätzen beim 50 m Brust- (0:54,40), 50m Rücken- (0:54,12) und 50m Freistilschwimmen (0:47,75).
Zweimal Gold erschwamm Theo Schnappauf (AK 60) in 50 m Brust (0:39,10) und 100m Brust (1:27,34). Zu seiner Erfolgsbilanz gehören außerdem drei Silbermedaillen in 100m Lagen (1:21,81), 50m Freistil (0:32,54) und 100m Freistil (1:11,37).
Über zwei Bronzeplätze freute sich Günter Klawitter (AK 55) in 50m Freistil (0:33,01) und 50m Rücken (0:48,00).
Jeweils mit einem 3. Platz waren erfolgreich Tino Standfuß (AK 35), 100m Brust (1:32,78), Lars Bräuer (AK 20), 100m Brust (1:25,63) und Henry Mäge (AK 20), 50m Rücken (0:44,41).
Bei der 4 x 50 m Freistil-Männerstaffel erkämpften die Kamenzer mit Klawitter, Bräuer, Wahl, Schnappauf (2:08,83) ebenfalls einen 3. Platz.

Edeltraud Schnappauf

 
zurück