Deutsche Meisterschaften im Retten und Schwimmen
und
24. Zwickauer Seniorenschwimmfest



Rosemarie Göbel (rechte Bildseite) bei der Siegerehrung


Fünfzig Jahre alt ist in diesem Jahr die Neptunschwimmhalle in Rostock, die ehemalige Kaderschmiede für DDR-Schwimmer. Der imposante vom Zahn der Zeit leicht angekratzte Bau war am vergangenen Wochenende Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Retten und Schwimmen.
Bereits zum 31. Male vom Bundesverband Deutscher Schwimmmeister e. V. ausgerichtet, war in diesem Jahr der Schwimmverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Veranstalter.
Was den Wettkampf von anderen nationalen und internationalen Schwimmwettkämpfen unterscheidet ist das Hinzufügen einer sonst nicht üblichen Disziplin, dem Schwimmerischen Dreikampf. Die Aktiven müssen hierbei 25m Tauchen, 50m Freistil absolvieren und zum Abschluss 25m ein Phantom abschleppen. Und das alles in dafür vorgesehener Bekleidung.
Eine weitere Besonderheit ist die Teilnahme an den Wettkämpfen bereits ab 16 Jahren, während bei Masterswettkämpfen der Schwimmer wenigstens 21 Jahre alt sein muss.
Vierundachtzig Vereine mit 395 Aktiven hatten sich eingefunden. 1101 Einzel- und 175 Staffelstarts sorgten für eine Wahnsinnsstimmung in der Halle.
Zwei Aktive des OSSV beteiligten sich an den Wettkämpfen und erkämpften für die Lessingstadt fünf Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen.


Klaus Körner

Zeitgleich vertrat Mastersschwimmer Klaus Körner das Team des OSSV beim 24. Zwickauer Seniorenschwimmfest.
Obwohl viele Aktive den Rostocker Wettkämpfen den Vorzug gegeben hatten, waren es immer noch 184 Aktive aus 23 Vereinen deutscher Bundesländern, die an den Start gegangen waren.
Zwei vordere Plätze erkämpfte Klaus Körner für seinen Verein.


Die Ergebnisse im Einzelnen:

Theo Schnappauf (AK 60) vier goldene Plätze im Schwimmerischer Dreikampf (1:41,59), 100m Lagen (1:27,79), 50m Freistil (0:33,57) und 50m Rücken (0:42,95).
Rosemarie Göbel (AK 50) Gold bei 100m Lagen (2:11,88), Silber 50m Rücken (1:04,21) und zwei Bronzeplätze 50m Brust (0:59,01) sowie 50m Freistil (0:48,96).

Klaus Körner (AK 40) erschwamm in Zwickau den ersten Platz im 50m Rückenschwimmen (0:33,43) und den dritten Platz bei 50m Brust (0:37,76).

Edeltraud Schnappauf
 
zurück