7. Internationalen BFV-Ascota-Schwimmfest in Chemnitz
(18.03.2006)


Vor dem Start


Erstmalig für den OSSV gingen am vergangenen Wochenende sieben Wettkampfschwimmer der Behindertenwerkstatt St. Nikolaus Kamenz an den Start. Beim 7. Internationalen BFV-Ascota-Schwimmfest in Chemnitz trafen sie auf die Sportler aus zweiundzwanzig deutschen, tschechischen und dänischen Vereinen.
Der BFA-Ascota Chemnitz ist ein Verein, in dem Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam Sport treiben, der Menschen mit geistiger Behinderung aber auch mit Körperbehinderung eine Heimat bietet. Spektakulär sind seine jährlich stattfindenden Behinderten-Schwimmfeste.
Zwar schafften die OSSV-Schwimmer trotz intensiver Trainingsvorbereitung in diesem Jahr den Sprung zu den vorderen Plätzen noch nicht, dennoch waren alle mit großer Begeisterung dabei und haben sich für das kommende Jahr viel vorgenommen.
Im 50m Brustschwimmen belegten Bianca Loleit (Jg. 1961) Platz 7 (02:01,81); Knut Kattanek (Jg. 1981) Platz 13 (00:56,56); Martin Koreng (Jg. 1969) Platz 15 (01:02.27); Karsten Helbig (1983) Platz 17 (01:08,65). Im 100m Brustschwimmen holte sich Martin Koreng (Jg. 1969) den 10. Platz (02:35,02).

Edeltraud Schnappauf
 
zurück