Lessingstädter vertraten ihre Heimatregion bei
Masters-Wettkämpfen in Arnstadt würdig




Jährlich finden in Arnstadt Masters-Wettkämpfe statt. In diesem Jahr waren es die dritten, die am 26. Oktober über die Bühne liefen. Zweiundzwanzig Vereine aus fünf Bundesländern trafen sich in der thüringischen Stadt, um im dortigen Sport- und Freizeitbad bei 27 Wassertemperatur gute Ergebnisse zu erkämpfen. Insgesamt mussten 370 Einzelstarts bewältigt werden. Unter den 137 angereisten Aktiven waren auch Sportler des Ostsächsischen Schwimmvereins Kamenz.
Die Lessingstädter schlugen sich wacker und konnten ihre Heimatregion erneut würdig vertreten.
Theo Schnappauf (AK 60) brillierte mit sechs 1. Plätzen: 200 m Brust (3:16,54), 100 Freistil (1:12,77), 200 Freistil (2:38,41), 100 Brust (1:29,40), 50m Brust (0:39,56) und 50 Freistil (0:33,79).
Dorit Roßberg (AK 25) belegte vier 1. und einen 2. Platz: 100 Freistil (1:12,07), 100 Brust (1:29,21), 50m Brust (0:41,61), 50m Freistil (0:32,00) und 200 Freistil (Platz 2, 2:47,28).
Zweimal Gold für Ursula Schöne (AK 65): 50m Rücken (0:53,60) und 50m Brust (0:57,26).
Ebenfalls zwei Goldplätze erschwamm Tino Standfuß (AK 35): 100m Brust (1:34,38) und 50m Brust (0:41,44). Einen Platz 2 in 200 m Lagen (3:03,99) und Platz 3 in 50 m Rücken (0:35,06) für Sven Wahl (AK 25).
Gratulation für Gabi Watollik (AK 35) die obwohl erst zum zweiten Male an Meisterschaften teilnehmend im stark besetzten Starterfeld einen 3. Platz in 100 m Brust (1:46,54) erkämpfte.
Bei der 4 x 50m Freistil-Staffel (151 Jahre) belegten die Kamenzer Frauen mit Gabi Wattollik, Ursula Schöne, Virginie Garten und Dorit Roßberg Platz 2 (2:33,40).

Edeltraud Schnappauf

 
zurück