Deutsche Meisterschaften im Freiwasserschwimmen
&
42. Internationales Sundschwimmen

(01./02.07.2006)


Team des OSSV


Schönes Wetter und angenehme 22 C Wassertemperatur waren günstige Bedingungen für die Internationalen Deutschen Meisterschaft im Freiwasserschwimmen am vergangenen Wochenende. Rund 400 Sportler aus ganz Deutschland waren zur Teilnahme zum Stotternheimer Stausee bei Erfurt gekommen.
Veranstalter der diesjährigen Meisterschaft für Jugend-, Junioren und Masters war der Thüringer Schwimmverband, welcher Wettkämpfe über 2,5, 5, 10 und 25 Kilometer ausgeschrieben hatte.
Unter den 53 Mastersschwimmer, die sich für die 5 km-Distanz qualifiziert hatten, war Theo Schnappauf (AK 60-64) vom OSSV Kamenz. Er konnte seinen Erfolg an gleicher Stelle aus dem Jahre 2000 wiederholen und wurde Deutscher Meister seiner Altersklasse. In der Zeit von 1:30:42,46 verwies er Dirk Biswurm vom S.B. Schwaben Stuttgart (1:35:47,74) auf den zweiten und Werner Ensinger vom VFL Michelststadt (1:45:35,05) auf den dritten Platz.
Ihr Debüt als Freiwasserschwimmer gaben Fabian Nadolny (Jg. 90), Max Schnappauf (Jg. 92), Patrick Boden (Jg. 90) und Julian Sievert (Jg. 88). Sie absolvierten den Einsteigerwettkampf über 2,5 km und konnten sich im sehr starken Teilnehmerfeld gut behaupten. In der Altersklassenwertung belegte Nadolny Platz 8 (41,36), Platz 6 Schnappauf (41,55), Platz 10 Boden (43,58) und Platz 4 Sievert (50:56).


Fast zeitgleich ging Klaus Körner für den OSSV zum 42. Internationalen Sundschwimmen an den Start.
An dem Wettkampf hatten sich rund 1000 Schwimmer aus ganz Deutschland und drei anderen europäischen Staaten beteiligt. Den Startschuss für die Durchquerung des 2315 Meter breiten Sundes von Altefähr auf Rügen nach Stralsund wurde von einer 80-jährigen Schwimmerin gegeben, die zugleich die älteste Teilnehmerin war. Beim diesjährigen Sportspektakel erfolgte zudem die 20 000. Durchquerung des Strelasunds seit dem ersten Sundschwimmen im Jahre 1965.
Klaus Körner startete mit 261 weiteren Schwimmern in der Alterklasse 40-49. In der Zeit von 32:37 min konnte er in der Altersklassenwertung den sehr guten 11. Platz erkämpfen und in der Gesamtwertung erreichte er unter etwa 1000 als 66. das Ziel.

Edeltraud Schnappauf
 
zurück